angebot
person
publikationen
partner
harry
 
 
schulung
skill
kurse
projekte
pbl
tutor
cas
laufbahn

Der neue Pflege- und Betreuungsbedarf
(Im Bereich der Therapieberufe: Nachfrage und Inanspruchnahme)
Der Schulungs- und Beratungsbedarf, auf dem wir mit unseren Angeboten reagieren, ergibt sich aus dem, in den letzten Jahren entstandenen, neuartigen und gewachsenen Pflege- und Betreuungsbedarf. Zum einen ist eine Zunahme chronischer Erkrankungen zu verzeichnen und zudem werden die Klient/-Innen, Patient/-Innen , Kund/-Innen und Klient/-Innen immer älter. Damit steigen deren Nachfrage und Ansprüche an Beratung und Begleitung sowie auch die derer Angehörigen. Wohn- und Lebensformen verändern sich und verlangen entsprechende Dienstleistungen. Unser Schulungs- und Beratungsangebot zielt vor diesem Hintergrund auf das Erkennen und Ermitteln von Zusammenhängen, die zwischen der Nachfrage und dem Inhalt pflegerischer, betreuender und therapeutischer Aufgaben bestehen.

Unsere Adressat/-Innen
Die Angebote richten sich an Fachleute, auf Basis- und Kaderstufen, die im Gesundheitsbereich tätig sind, dies insbesondere in den Dienstleistungsbereichen Pflege und Betreuung. Seit dem Übergang vom SRK zum BBT im Jahr 2000 ist dieser Berufsbildungsbereich durch starke Veränderungen gegangen: Da gibt es neue Bildungsabschlüsse, wie etwa die Höhere Fachschule (HF) und die Fachhochschule (FH) auf Tertiärstufe sowie die MasterabsolventInnen und diejenigen der Sekundarstufe II (FABE, FAGE und Attest) . Die neuen Bildungsabschlüsse fordern die Betriebe, ihr «Staffing», also die Teamzusammensetzung, zu überdenken.

Sie verlangen zudem vom Betriebsmanagement (Spitäler, Spitexorganisationen, Heime) Neuorientierungen hinsichtlich ihrer Personalpolitik und machen auch Schnittstellenklärung zwischen den einzelnen Berufen – beispielsweise mit den Therapieberufen – notwendig; ganz besonders jedoch innerhalb des Dienstleistungsbereichs Pflege und Betreuung.

Der neue intra- und interprofessionelle «Teammix»
So werden im Praxisfeld durch den neuen «Teammix» auch neue Ansprüche geschaffen. Es gilt also, gemeinsam mit den Team-Mitgliedern, die damit verbundenen neuen Rollen und Aufgaben in ihrem jeweils spezifischen Arbeitsfeld zu ermitteln – und sie ihnen näher zu bringen. Das Angebot in Sachen Schulung und Beratung betrifft jedoch auch die Formen der Zusammenarbeit in intraprofessionellen sowie in multiprofessionellen Bereichen: Diese Formen und Modelle der Zusammenarbeit müssen nicht nur innerhalb des Dienstleistungsbereichs Pflege- und Betreuung neu ermittelt und eingeübt werden, sondern eben auch im angesprochenen interdisziplinären Bereich.

 

Formen des Angebots

Massgeschneiderter Skill- & Grademix*
Iris Ludwig mit Harry Hulskers und Philipp Meyer
Iris Ludwig und Nathalie Galli (Romandie)

Das Thema Skill- & Grademix , bzw. «Entwickeln des neuen Skill- & Grademix» ist eine institutionsspezifische Angelegenheit und kann deshalb nur in Projektform erarbeitet werden: Es ist nämlich nur sehr bedingt möglich, die Daten anderer Institutionen für einen massgeschneiderten Skill- & Grademix zu übernehmen. Dieses Angebot weist den Charakter einer Organisationsentwicklung (OE) auf. Deshalb wird es jeweils unter Einbezug möglichst vieler Akteure, die in einer Institution tätig sind, angelegt. Ein Projekt dieser Art dauert etwa zwei Jahre. Es beginnt mit einer Vorprojektphase (Ermittlung des spezifischen Mix’, der für eine Institution am besten geeignet ist) – und geht sodann in eine Projekt- respektive Umsetzungs- oder Erprobungsphase über.

*In der Regel folgt das Projekt den Schritten des Handbuchs der ODA beider Basel (2005) «der richtige Mix bringt‘s" wird aber durch ein erweitertes, institutionsbezogenes Instrumentarium ergänzt